©TeamDiesch-Autenrieth

Team Diesch-Autenrieth

Impressionen

Mit Optimismus in die neue Saison

Steuermann SIMON Diesch UND Vorschoter PHILIPP AUTENRIETH arbeiten hart für ihren Olympia-Traum

Es war eine Erfolgsgeschichte von Anfang an: Das Team, das seit 2016 im selben Boot sitzt, holte bereits nach einem halben Jahr der Zusammenarbeit die Deutsche Meisterschaft in der 470er-Klasse! Die Teilnahme an den Olympischen Spielen 2020 hatten der Augsburger und der Deggenhausertaler fest im Blick. Bei den Qualifikationsregatten im Frühjahr wollten die Segler das Ticket nach Tokio lösen, die Corona-Pandemie machte ihnen einen Strich durch die Lebensplanung. Auch die Europa- und Weltmeisterschaften wurden abgesagt. Eine schwere Zeit für die ehrgeizigen Sportler: Seit dem World Cup Ende Januar 2020 in Miami hatten sie keine 470er-Regatta mehr gesegelt, auch bei der „Kieler Woche“ waren die 470er nicht dabei. „Wir bleiben dran, suchen unsere Möglichkeiten und geben unser Bestes, um nächstes Jahr den Traum von Olympia wahr werden zu lassen“, gaben sich Simon Diesch und Philipp Autenrieth im Sommer optimistisch.

Seit Oktober gibt es Licht am Horizont: Die Erfolgs-Crew brach zu einem Trainingslager nach Santander an der spanischen Atlantikküste auf. Anfang November will die Trainingsgruppe dann auf die stürmische Kanaren-Insel Lanzarote umziehen. „Wir sind nun froh, über einen längeren Zeitraum die Planung wieder selbst in den Händen zu halten. So hoffen wir zumindest“, sagen die beiden. Am 5. März 2021 soll die Weltmeisterschaft in Vilamoura/Portugal beginnen - dann endlich die erste Olympiaausscheidung. Simon Diesch: „Ab jetzt haben wir ein Ziel und darauf arbeiten wir hin!“ 

Mehr erfahren:

Webseite

Facebook

Instagram

Loading ...