Rauchmelder retten Leben – schützen Sie sich und Ihre Familie © ABUS

Tag des Rauchmelders RAUCHMELDER SIND LEBENSRETTER

Wenn wir schlummern, bleiben sie wach: Rauchwarnmelder lassen uns ruhiger schlafen und verschaffen uns im Ernstfall wertvolle Sekunden. Der bundesweite Tag des Rauchmelders am 13. Mai 2022 steht daher ganz im Zeichen der bewährten Alltagshelfer.

Rauchmelder rechtzeitig austauschen!
Rauchwarnmelder verringern die Anzahl der Opfer bei Bränden deutlich. Damit das so bleibt, erinnern wir am Aktionstag der Initiative „Rauchmelder retten Leben“ daran, dass die potenziellen Lebensretter spätestens alle zehn Jahre ausgetauscht werden müssen. 

Diese Bundesländer müssen ihre Melder austauschen
In zwei Bundesländern ist es 2022 so weit: Während sich in Rheinland-Pfalz die Rauchmelderpflicht für Bestandsbauten zum zehnten Mal jährt, gilt in Niedersachen seit 2012 die Pflicht für Neubauten. 2023 folgen Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Hier müssen Eigentümer oder Vermieter die Rauchwarnmelder also rechtzeitig ersetzen. Und auch unabhängig von der Pflicht im privaten Wohnraum:  Wer ein zehn Jahre altes Gerät besitzt, sollte es schnell austauschen. Eine Investition, die im Brandfall Leben retten kann!

Hätten Sie es gedacht?

Unsere Nase verfügt über einen extrem leistungsstarken Geruchssinn.

Ein Manko hat unsere Nase aber: Wenn wir schlafen gehen, legt sich auch unser Geruchssinn schlafen. Vielleicht, weil sich die Nase dann aufs Atmen konzentriert. Dafür hören wir aber umso besser. Aus diesem Grund sind unsere Warnmelder mit lauten Warntönen ausgestattet – so schützen sie wirkungsvoll vor Gefahren!


FAQ

  • Achten Sie auf die Prüfzeichen von VdS, DIN oder TÜV/Kriwan. Produkte, die mit diesen Prüfzeichen zertifiziert sind, wurden unter realen Bedingungen getestet und für gut befunden.
  • Empfehlenswerte Geräte verfügen über eine Warnfunktion, wenn die Batterie nachlässt.
  • Sinnvoll sind Geräte mit einem Testknopf zur Funktionsüberprüfung.
  • Verwenden Sie nur optische Rauchmelder oder optische Rauchmelder mit Hitzefunktion.
  • Besonderen Komfort bieten Funk-Rauchmelder oder Rauchmelder, die Bestandteil einer Alarmanlage sind: Schlägt ein Melder Alarm, geben alle vernetzten Rauchmelder ebenfalls ein Signal.
  • Benutzen Sie batteriebetriebene Geräte! Melder mit hochwertigen Lithium-Batterien funktionieren über mehrere Jahre.
  • Montieren Sie die Melder mittig im Raum an der Decke - maximale Raumhöhe: 6m.
  • Der Abstand zur Wand sollte mindestens 60 cm betragen.
  • Bringen Sie den Rauchmelder waagerecht an.
  • Ein Rauchmelder erfasst maximal 40 qm. Achten Sie auf eine ausreichende Anzahl an Geräten.
  • Bringen Sie im Flur pro Etage und in den Schlafzimmern je einen Rauchmelder an.
  • Für Räume mit starker Zugluft (Luftschächten, Dachspitzen, Bad, Küche und Werkstatt) eignen sich Rauchwarnmelder mit Hitzewarnfunktion.
  • Prüfen Sie den Rauchmelder mindestens einmal pro Jahr auf korrekte Funktionalität.
  • Reinigen Sie regelmäßig die Luftschlitze, damit diese nicht verstauben.
  • Schließen Sie mechanische Beschädigungen aus.
  • Prüfen Sie die Funktion des Melders per Prüftaste und wechseln Sie die Batterie, wenn nötig.
  • Prüfen Sie nach Umbau- und Renovierungsarbeiten, ob die Rauchmelder am geeigneten Platz angebracht sind, und achten Sie darauf, dass der Rauchmelder nicht beschädigt wurde und Farbe & Staub wichtige Öffnungen nicht verschließen.

Seit einigen Jahren gibt es die Rauchmelderpflicht in allen deutschen Bundesländern für Privathaushalte. Gut so! Denn Rauchmelder verringern die Anzahl der Opfer bei Bränden deutlich.

Alle entdecken

Wenn's brennt retten Rauchmelder Leben – so wie der Secvest Funk-Rauchwarnmelder © ABUS

Alle entdecken

Loading ...